Psychische Traumata – molekulare Folgen und therapeutische Ansätze

Dienstag, 5. Juni 2018 - 19:30

EinsteinHaus, vh ulm

Referent/in: 
Prof. Dr. Iris-Tatjana Kolassa

Chronischer und traumatischer Stress hinterlassen eine Vielzahl von Spuren in unseren Zellen. Es gibt jedoch eine Reihe von Lebensstilfaktoren wie körperliche Aktivität, Entspannung und eine gesunde Ernährung, die diesen Prozessen entgegenwirken. Ebenso kann eine effektive Psychotherapie diese Prozesse bis auf biomolekulare Ebene beeinfl ussen. Der Vortrag wird die gesundheitlichen Folgen von chronischem und traumatischem Stress eingehen und dabei relevante biomolekulare Pfade darlegen, die durch Stress verändert werden. Gleichzeitig werden schützende Lebensstilfaktoren aufgezeigt, auf die jeder achten kann.